Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Zeitungsartikel - Flyer Bergkirche

Veröffentlicht am 08.09.2015

Zeitungsartikel Klettgauer Bote - Flyer Bergkirche

Weitsicht gewährleisten

(sim) In diesen Tagen finden sie in ihrem Haushalt einen Flyer mit dem Titel „Weitsicht gewährleisten“ – bitte nicht gleich ins Altpapier legen! In diesem Schreiben möchte die Baukommission Sanierung Bergkirche  auf die Bedeutung der Bergkirche St. Moritz in Hallau aufmerksam machen und Spendengelder sammeln um dieses Wahrzeichen in schönstem Glanz erscheinen zu lassen.

 

Geschichte

Im Jahre 1491 wurde die Bergkirche St. Moritz auf dem Bergvorsprung über dem Dorf gebaut. Die imposante Kirche auf dem Vorsprung des Hallauer Berges inmitten der gepflegten Rebberge ist ein Zeugnis des spätgotischen Stils. Sie reiht sich würdig ein in die Bauten, die seinerzeit um den Bodensee und insbesondere im Bistum Konstanz errichtet worden waren. Durch ihre exponierte Lage ist die Bergkirche von weither sichtbar und zu einem Wahrzeichen Hallaus, ja des Klettgaus geworden. Die Hallauer Bergkirche hat als Ganzes und dank so mancher Einzelheiten einen höchst eigenartigen und unverwechselbaren Charakter. Sie stellt sogar einen regelrechten Sonderfall dar; denn noch nie ist eine „sienarote“ Bemalung in dieser Art gefunden worden. Die Erhebung „zum Kunstdenkmal von nationaler Bedeutung“ durch die Eidgenossenschaft   ist die verdiente Würdigung dieses Gotteshauses.  Seit mehr als 500 Jahren steht die Bergkirche St. Moritz über Hallau. Die Bergkirche bietet den idealen Rahmen für Gottesdienst, unvergessliche Hochzeiten, einmalige Taufen, Konzerte oder sonstige festliche Anlässe.

 

Renovation

Um diese stolze Wahrzeichen der Region zu unterhalten braucht es finanzielle Unterstützung. Mit Beschluss der Gemeindeversammlung Hallau begann die Sanierung im Sommer 2015. Bei einem Gesamtaufwand von 1.8 Mio. Franken sind bereits Fr. 600‘000.—Subventionen durch Bund und Kanton sichergestellt. Von der Restfinanzierung möchten der Gemeinderat und die Baukommission einen Teil über Spendengelder einbringen. Um diese Kosten zu decken, kann jedermann mit einer Spende beitragen um die Hallauer Bergkirche auch für die kommenden Generationen zu erhalten. Jeder Betrag ist willkommen – egal wie klein oder gross. „Es soll jedem möglich sein uns zu unterstützen – auch mit kleinen Beträgen“, so Moni Bersier, Präsidentin des Kirchenstandes der evangelisch-reformierten Kirchgemeinde Hallau und Mitglied der Baukommission. Und Werner Pfistner, der Präsident der Baukommission Bergkirche Hallau, möchte nicht nur die Klettgauer, sondern auch die Heimweh-Klettgauer erreichen: „Es soll allen möglich sein, unsere Bergkirche zu unterstützen“.

Für die Unterstützung bedanken sich die Verantwortlichen bereits im Voraus. Informationen und Neuigkeiten zur Sanierung der Bergkirche sind jederzeit über www.bergkirchehallau.ch ersichtlich. Jeder Spender, falls er damit einverstanden ist, wird auf der Sponsorenliste erwähnt, welche unter der obigen Internetseite veröffentlicht wird.

Hosted by WEBLAND.CH